Anmeldung

Voraussetzungen für die Aufnahme

Um am Kolleg beginnen zu können, müssen Sie drei Bedingungen erfüllen:

  • Sie müssen beim Eintritt ins erste Semester mindestens 18 Jahre alt sein.
  • Sie sollten die Fach­ober­schul­reife besitzen, wobei der Qualifikations­vermerk (Q-Vermerk) nicht erforder­lich nicht. Falls Sie den Abschluss der Fach­ober­schul­reife noch nicht erworben haben, können Sie nach einer erfolg­reichen Aufnahme­prüfung beginnen.
  • Sie müssen eine abgeschlossene Berufs­ausbildung oder eine wenigstens zwei­jährige beruf­liche Tätig­keit nach­weisen. Als Berufs­tätig­keit gilt auch die eigen­ständige Führung eines Haus­halts, in dem ein erziehungs­bedürftiges Kind oder eine anerkannt pflege­bedürftige Person betreut wird. Auf die Dauer der Berufs­tätig­keit werden angerechnet: Dienst­zeiten bei Bunder­wehr oder Bundes­polizei, abgeleisteter Wehr- oder Zivil­dienst, ein abgeleistetes frei­williges soziales Jahr sowie nach­gewiesene Arbeits­losigkeit. Absolventen der Abend­real­schule können ohne Nach­weis der Berufs­tätigkeit beginnen, dürfen jedoch nur den schulischen Teil der Fach­hoch­schul­reife bis zum Ende des vierten Semesters erlangen.

Aufnahmetermine und Anmeldeverfahren

Es gibt zwei Aufnahme­termine pro Jahr: Anfang Februar und am ersten Tag nach den Sommer­ferien (die Ferien des Sieger­land-Kollegs entsprechen denen der allgemein­bildenden Schulen in Nord­rhein-Westfalen).

Anmelden können Sie sich natür­lich jeder­zeit, auch im Voraus. Eine früh­zeitige Bewerbung ist sogar ratsam, da die Plätze für Studierende nach Bewerbungs­eingang vergeben werden. Sie können sich auch schon vormerken lassen, wenn Sie sich noch in einer Berufs­ausbildung befinden, diese aber vor Beginn der Kolleg­lauf­bahn abschließen werden. Das Abschluss­zeugnis können Sie dann nach­reichen.

Um sich zu bewerben, füllen Sie ein­fach das entsprechende Formular aus und fügen die auf der Rück­seite des Formulars genannten weiteren Unter­lagen bei. Ihre Bewerbung können Sie uns per Post senden oder persön­lich vorbei­bringen.

Besondere Aufnahmeverfahren

Aufnahme ohne Fachoberschulreife

Ein Beginn am Kolleg ist auch ohne Abschluss der Fach­ober­schul­reife mög­lich, wenn Sie eine Prüfung in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathe­matik erfolg­reich absolvieren. Diese Aufnahme­prüfung findet jeweils einige Tage vor Semester­beginn statt. In der Regel gibt es im Vor­feld der Prüfung auch eine Informations­veranstaltung. Die kommenden Termine finden Sie in der Rubrik Aktuelles unter dem Stich­wort Interessenten.

Beachten Sie, dass Sie sich spätestens vier Wochen vor dem Prüfungs­termin anmelden müssen. Eine spätere Anmeldung gilt auto­matisch für den Termin des nach­folgenden Semesters.

Die Aufnahmeprüfung gilt als bestanden, wenn Sie im Durch­schnitt aller drei Fächer wenigstens ausreichende Leistungen erbringen und in höch­stens einem Fach mit mangel­haft abschneiden. Wir empfehlen Ihnen, sich recht­zeitig über die Anforderungen zu informieren, damit Sie sich gezielt vorbereiten können. Hinweise zu den Inhalten gibt unser Informations­blatt zur Eignungs­prüfung.

Falls Sie Fragen zur Aufnahme­prüfung haben, vereinbaren Sie am besten einen Beratungs­termin mit der Schul­leitung bzw. unseren Koordinatorinnen.

Quereinstieg in ein höheres Semester

In aller Regel beginnt die Lauf­bahn am Kolleg im ersten Semester. Falls Sie je­doch über die Fach­ober­schul­reife hinaus weiter­gehende Kennt­nisse erworben haben, können Sie auf Antrag in das zweite oder dritte Semester eingestuft werden und damit Ihre Zeit bis zum Abitur oder Fach­abitur verkürzen.

Ob Sie in ein höheres Semester eingestuft werden können, hängt vom Ergebnis einer Prüfung in den Fächern Deutsch, Englisch und Math­ematik ab. Diese Einstufungs­prüfung findet jeweils einige Tage vor Semester­beginn statt. Meist gibt es außer­dem im Vor­feld der Prüfung eine Informations­veranstaltung. Die kommenden Termine finden Sie in der Rubrik Aktuelles unter dem Stich­wort Interessenten.

Beachten Sie, dass Sie sich spätestens vier Wochen vor dem Prüfungs­termin anmelden müssen. Eine spätere Anmeldung gilt auto­matisch für den Termin des nach­folgenden Semesters.

Hinweise zu den Inhalten gibt unser Informations­blatt zur Eignungs­prüfung. Falls Sie Fragen zum Quer­einstieg haben, vereinbaren Sie am besten einen Beratungs­termin mit der Schul­leitung bzw. unseren Koordinatorinnen.

Finanzielle Aspekte

Auf einen Blick

Die Ausbildung am Sieger­land-Kolleg ist kostenlos.

Studierende des Kollegs, die die Voraus­setzungen für eine Förderung erfüllen, erhalten Leistungen nach dem Bundes­ausbildungs­förderungs­gesetz (BAföG). Nähere Informationen finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Zahlreiche Lehrbücher werden Ihnen vom Sieger­land-Kolleg für die Dauer der Ausbildung kostenlos zur Verfügung gestellt. Für weitere Materialien – bspw. Lektüren und Taschen­rechner – müssen Sie im Durch­schnitt mit etwa dreißig Euro pro Semester an Kosten rechnen.

Noch zwei wichtige Hinweise:

Für Studierende eines Kollegs besteht Versicherungs­pflicht in der Kranken­versicherung. Sie sollten also vor Beginn Ihrer Lauf­bahn klären, ob Sie wieder bei Ihren Eltern mitversichert oder bei Ihrer Kranken­kasse in den Schüler­tarif ein­gestuft werden können.

Wer sich zum Besuch des Kollegs entschließt, sollte sich direkt vorher für wenigstens einen Tag arbeits­los gemeldet haben, damit der Anspruch auf Arbeits­losen­geld nach dem Kolleg­besuch bestehen bleibt.

Wichtige Informationen zum BAföG

Studierende an einem Kolleg erhalten grund­sätzlich vom ersten Semester an Ausbildungs­förderung, vgl. § 2 (1) und § 15 (1) BAföG.

Die Ausbildungs­förderung wird in voller Höhe als Zuschuss geleistet. Das heißt, Sie brauchen die Förderung nicht – auch nicht teil­weise – zurück­zuzahlen, vgl. § 17 (1) BAföG. Die Höchst­dauer der Förderung beträgt acht Semester.

Sie erhalten die Ausbildungs­förderung eltern­unabhängig. Einkommen und Vermögen Ihrer Eltern werden also bei der Berechnung Ihres Förder­satzes nicht berück­sichtigt, vgl. § 11 (3) BAföG.

Beachten Sie, dass sich abweichende Regelungen unter anderem dann ergeben können, wenn Sie vor Beginn Ihrer Lauf­bahn bereits 30 Jahre alt sind.

In allen Detailfragen zur Ausbildungs­förderung wenden Sie sich bitte an das …

Amt für Ausbildungs­förderung
beim Kreis Siegen-Wittgen­stein
Koblenzer Straße 73
57072 Siegen

Häufige Fragen

Fragen zur Berufstätigkeit

Ich habe zwei Jahre gearbeitet, aller­dings nicht am Stück. Erfülle ich trotz­dem die beruf­liche Voraus­setzung?
Dies muss in jedem Einzel­fall geprüft werden. Reichen Sie bitte Arbeits­bescheinigungen Ihrer jeweiligen Arbeit­geber ein, aus denen hervor­geht: von wann bis wann Sie dort beschäftigt waren, wie hoch der Verdienst war und wieviel Stunden pro Woche Sie gearbeitet haben. Unsere Schul­leitung wird dann entscheiden, ob Sie aufgenommen werden können.
Werden abgebrochene Berufs­ausbildungen anerkannt?
Ja, zum Nachweis fügen Sie Ihrer Bewerbung bitte eine Kopie des Berufs­ausbildungs­vertrages und Ihres Aufhebungs­vertrages bei.
Ich habe nur vier Monate gearbeitet, war aber 21 Monate arbeitslos gemeldet. Erfülle ich damit die beruf­liche Voraus­setzung?
Leider nein, da die Zeiten der beruf­lichen Tätig­keiten die Zeiten der gemeldeten Arbeits­losig­keit über­wiegen müssen.
Ich habe an einer anderen Schule gleich­zeitig meine mittlere Reife und einen Berufs­abschluss erlangt. Wird das anerkannt?
Ja, bei einem Berufs­abschluss spielt es keine Rolle, ob er in einem schulischen Ausbildungs­gang oder in einem Betrieb (mit Besuch der Berufs­schule) erworben wurde.

Fragen zur Weiterbildung und zum BAföG

Gibt es eine Aufnahmegebühr?
Nein, der Besuch des Sieger­land-Kollegs ist von Beginn an kosten­frei. Nur für Lern­materialien müssen Sie pro Semester mit rund dreißig Euro rechnen.
Ich bin derzeit an einem anderen Kolleg, ziehe aber bald nach Siegen. Kann ich meine Lauf­bahn am Sieger­land-Kolleg fort­setzen?
Wenn Sie sich noch in der Einführungs­phase befinden, wird dies ohne große Probleme möglich sein. Falls Sie bereits in der Qualifikations­phase sind, müssen wir Ihren persön­lichen Fall prüfen. Vereinbaren Sie am besten einen Beratungs­termin mit der Schul­leitung bzw. unseren Koordinatorinnen.
Ich wohne nicht im Kreis Siegen-Wittgen­stein, sondern im Kreis Alten­kirchen. Wo muss ich meine Ausbildungs­förderung beantragen?
In Siegen, denn für Studierende an Kollegs ist immer jenes Amt zuständig, in dessen Bezirk das Weiter­bildungs­institut gelegen ist, vgl. § 45 (2) BAföG.
Ich wohne noch bei meinen Eltern. Erhalte ich trot­zdem Ausbildungs­förderung nach BAföG?
Ja, vorausgesetzt, dass Sie grund­sätz­lich förderungs­fähig sind. Aller­dings wird Ihr monat­licher Bedarf für die Unter­kunft niedriger angesetzt, vgl. § 13 (2) BAföG. Einzel­heiten klären Sie am besten direkt mit dem Amt für Ausbildungs­förderung in Siegen.